Neue Münchner Künstlergenossenschaft e. V. Verbund bildender Künstler Offizielle Webseite
 
Organisation
Seerosenpreisträger der NMKG, Malura Museum 2005

Mitglieder des Arbeitsausschusses: Charlotte Dietrich (Vorstand), Nicole Frenzel (Vorstand), Esther Glück (Vorstand), Christian Heß, Dirk Klose, Prof. Dr. Andreas Kühne (Ehrenmitglied), Manfred Mayerle (Vorstand), Alois Öllinger (Vorstand), Christine Ott, Peter Pohl, Barbara Regner, Maria Rucker, Eva Ruhland (Vorstand), Toni Stegmayer, Stefanie Unruh, Franz Wörle.

Gäste: Annette Bastian, Felix Weinold, Markus Stangl, Thomas Link, Hasso von Henninges, Nausikaa Hacker, Susan Stadler, Baldur Geipel, Klaus von Gaffron, Sibylle Rath  

 

Zu Organisation und Kooperation der NM:

Bei den Mitgliedern der NM handelt es sich um bildende Künstler, fördernde Mitglieder sowie Ehrenmitglieder. Die NM e. V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Eigentlicher Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst. Der Verein ist selbstlos tätig, d. h. die Arbeit und das Engagement aller Mitglieder sind ehrenamtlich. Der Vorstand wird im Zyklus von drei Jahren neu gewählt und zwar während der Jahreshauptversammlung aller Mitglieder.

Einige Mitglieder des Vorstands arbeiten überdies in der Ausstellungsleitung (AL) der Großen Kunstausstellung, die aus Vertretern der drei Künstlergruppen (Neue Gruppe, Neue Münchner, Münchener Secession) besteht und die Große Kunstausstellung jährlich organisiert. In der Jahreshauptversammlung werden auch jeweils die Mitglieder des so genannten Arbeitsausschusses neu gewählt. Sie kümmern sich um die Konzeption und Organisation der Großen Kunstausstellung, Ausstellungen für Mitglieder sowie um interne Belange des Vereins.

Bewerber für die Mitgliedschaft in der NM werden vom Arbeitsausschuss juriert und bedürfen einer 2/3 Mehrheit der Ja-Stimmen.

 

Organisation

Präsidentin Eva Ruhland
Vizepräsident Manfred Mayerle
   
Schriftführerin Esther Glück
2. Schriftführerin Charlotte Dietrich
Schatzmeister Nicole Frenzel
2. Schatzmeisterin Alois Öllinger
Ateliertreffen bei Manfred Mayerle 2005